• 0
  • 75

6-Punkte-Sonntag

  • RW Hünsborn II – RWL I 0:1 (0:1). Unsere Erste hat ihr Spiel bei Tabellenführer Hünsborn gewonnen, und setzt sich damit weiterhin in der Spitzengruppe fest. Im Vorbericht an dieser Stelle hatten wir schon angedeutet, dass wir unserer Mannschaft auch gegen die Topteams der Liga jederzeit Punkte zutrauen, wenn die Tagesform passt. Und das diese Tagesform gestern stimmte, davon konnten sich die mitgereisten RWL-Fans bereits in der Anfangsphase überzeugen: Keine drei Minuten waren gespielt, da brachte Christopher Dietermann einen Eckball scharf vors Tor. Der Ball wäre wohlmöglich auch direkt reingegangen, aber Dennis Volpert ging auf Nummer sicher und drückte das Spielgerät über die Linie zum 0:1. Die Gastgeber zeigten sich spürbar verunsichert nach diesem Auftakt, und hatten Glück, dass die Partie nicht nach 15 Minuten schon entschieden war. Doch Christopher Dietermanns Freistoß klatschte an den Pfosten (6.), und Samir Selimanjin blieb zunächst im eins gegen eins gegen den RWH-Keeper zweiter Sieger (9.), und scheiterte dann an der Querlatte (12.). Danach beruhigte sich die Partie, und nahm erst nach rund einer halben Stunde wieder Fahrt auf. Zunächst wäre Hünsborn fast wie aus dem Nichts zum Ausgleich gekommen, doch einen berechtigten Foulelfmeter konnte Björn Raudszus entschärfen (35.). Dennis Volpert ließ anschließend eine weitere Chance zum 0:2 liegen (41.) – dann war Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann der erwartete Verlauf: Hünsborn übernahm die Spielkontrolle und drückte auf den Ausgleich, kam aber gegen eine sehr aufmerksame RWL-Defensive praktisch zu keiner Torchance. Unsere Mannschaft setzte immer wieder Nadelstiche, die beste Chance vergab Amer Selimanjin nach schöner Vorarbeit von Samir Selimanjin und Lukas Hopf (80.). In der Nachspielzeit wurde es dann doch nochmal brenzlig, doch ein RWH-Freistoss aus aussichtsreicher Position ging über das Tor. Klasse,Jungs!

    SV Trockenbrück – RWL II 2:3 (1:2).

  • Hünsborn und Trockenbrück

    Vor Auswärtsspielen stehen unsere Seniorenteams am kommenden Sonntag – für unsere Erste steht dabei eine lange Fahrt an, für unsere Zweite eine ganz kurze. Die Erste erwartet bei Tabellenführer RW Hünsborn II (Anstoß 12.45 Uhr) eine sehr interessante und anspruchsvolle Aufgabe. Den RWH-Verantwortlichen ist es gelungen, über mehrere Jahre eine eingespielte und spielstarke Reservemannschaft aufzubauen, die sich berechtigterweise Hoffnungen auf den Bezirksligaaufstieg machen kann. Ein weiteres großes Plus ist die Ausgeglichenheit des Kaders: So verteilen sich die bisher 36 Saisontreffer (Ligabestwert) auf mehr als zehn Torschützen. Es wird für unsere Jungs also nicht ausreichen, nur die RWH-Schlüsselspieler wie Bley und Niklas kalt zu stellen, sondern in allen Mannschaftsteilen so zu agieren, das der Gegner nicht ins Spiel kommt. Dass unser Team über die nötige Qualität dafür zweifelsohne verfügt, hat es mehrfach gezeigt, ob man es am Sonntag umsetzen kann oder nicht, liegt sicherlich wieder einmal an der Tagesform unserer Truppe…
    Unsere Zweite spielt um 15 Uhr beim Nachbarn SV Trockenbrück. Nach dem guten Saisonstart hat sich zuletzt eine kleine Negativserie eingeschlichen, die unser Team in Trockenbrück gerne beenden möchte. Die Spiele in den letzten Jahren gegen den SVT verliefen dabei in der Regel immer recht ausgegelichen ab.

    Wolfram Wienand steht mit seiner Mannschaft am Sonntag vor einer kniffligen Aufgabe

    Erste siegt klar, Zweite verliert knapp

    RWL I – FC Lennestadt II 4:1 (3:0). Nach den beiden Niederlagen im Liga-Tospiel beim SV Türk und im Pokal gegen Attendorn ist unsere Erste mit einem klaren Sieg in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Gegen die FCL-Reserve begann unsere Mannschaft offensiv und zielstrebig, was Samir Selimanjin mit seinem bereits 11.Saisontreffer zum 1:0 früh belohnte (16.). Unsere Jungs kontrollierten die Partie auch weiterhin fast nach Belieben, und nach einer schwachen Abwehr im Gäste-Straumraum war erneut Samir Selimanjin zu Stelle, eroberte den Ball und hob ihn über den Torhüter ins Netz zum 2:0 (31.). Noch vor der Pause konnte unser Torjäger einen lupenreinen Hattrick schnüren, und es stand 3:0 (39.). Chancen der Gastmannschaft gab es bis zur Pause nicht, und so war der Halbzeitapplaus der Zuschauer für unser Team für eine souveräne Vorstellung folgerichtig. Nach dem Seitenwechsel schalteten unsere Jungs mit der Führung im Rücken einen bis zwei Gänge zurück, was durch den Anschlusstreffer prompt bestraft wurde, als Völmicke traf (53.). Die Gäste witterten nun Morgenluft und agierten etwas offensiver, so dass Björn Raudszus im RWL-Kasten zweimal eingreifen musste (61./67.). Da unser Team nach der Schwächephase zwischen der 45. und 65.Minuten aber schnell wieder stärker wurde, musste man um den Erfolg nicht ernsthaft bangen. Im Gegenteil: Samir Selimanjin (69.) und Amer Selimanjin (75.) vergaben aussichtsreich, bevor Letztgenannter in der Schlussminute mit dem 4:1 den Deckel draufmachte. Damit weiterhin Platz 4 in der Liga – weiter so!


    RWL II – SV Oberelspe 3:4 (2:0).
    Unnötige Niederlage für unsere Zweite. Diese führte nach guter erster Halbzeit durch Treffer von Behar Svarca und Banny Nwachukwu verdient mit 2:0, und konterte den Oberelsper Anschlusstreffer nach der Pause im direkten Gegenzug durch das 3:1 durch Dejan Zdravkovic. Anschließend verlor man allerdings den Faden, und musste drei weitere Gegentreffer hinnehmen und das Spiel aus der Hand geben.

    Deutliches Pokalaus

    RWL I – SV04 Attendorn 0:6 (0:3). Nach einer deutlichen Niederlage gegen Attendorn hat unsere Erste das Halbfinale im Kreispokal leider verpasst. Dabei war alles angerichtet für einen schönen Pokalabend: Mehr als 200 Zuschauer sorgten für eine ordentliche Kulisse, und die G- und F-Junioren begleiteten die Mannschaften als Einlaufkinder aufs Feld. Unsere Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, und präsentierte sich gegen klassenhöhere Gäste in der Anfangsphase auch lauf- und zweikampfstark. Der erste Fehler in der RWL-Hintermannschaft allerdings wurde vom SV04 eiskalt ausgenutzt, als der Ball im Spielaufbau verloren ging, und Vural aus 20 Metern sehenswert zum 0:1 traf (21.). Auch der zweite Torschuss der Gäste saß, als erneut Vural nach einer Hereingabe richtig stand und den Ball über die Linie drückte (34.). Noch vor der Pause erhöhte der SV04, als sich unser Team nach eigener Ecke offenbar schon in der Halbzeitpause befand, und die Gäste mit einem langen Ball und dem Abschluss von Heide zum 0:3 trafen (45.). Der Treffer bedeutete mehr als nur die Vorentscheidung, da auch die ansonsten so starke RWL-Offensive heute komplett abgemeldet war. So hatte Attendorn nach dem Seitenwechsel leichtes Spiel, und konnte das Ergebnis durch weitere Treffer von Vural (52./70.) sowie Heide (85.) deutlich gestalten. Es bleibt zu bilanzieren, dass unsere Mannschaft an diesem Abend nicht an die Leistung aus dem Wenden-Spiel anknüpfen konnte, der SV04 Attendorn aber auch eine bärenstarke Leistung zeigte, und in dieser Form sicherlich zu den Anwärtern auf den Aufstieg in die Landesliga gezählt werden darf.
    Für unsere Mannschaft ist die Niederlage sicher kein Weltuntergang, zumal es bereits am Sonntag in der Liga weitergeht, Gegner ist um 15 Uhr an der Habuche FC Lennestadt II, und hier möchte man den guten Tabellenplatz bestätigen. Man sieht sich an der Habuche!

    Pokal-Viertefinale am Donnerstag, Heimspiel-Doppelpack am Sonntag

    Im Viertelfinale des Kreispokals empfängt unsere Erste am Donnerstagabend den Bezirksligisten SV04 Attendorn an der Habuche, Anstoß ist um 19.30 Uhr. Nach dem Überrschungssieg gegen Landesligist Wenden in der letzten Runde möchte unser Team gegen die Spitzen-Mannschaft aus der Bezirksliga 5 eine weitere Überrasschung schaffen und ins Halbfinale einziehen – neben dem sportlichen Erfolg winkt dann auch die traditionelle Einladung in die Krombacher Braustube. Gegen die spielstarke Truppe von Spielertrainer Eugen Litter (bereits 5 Saisontreffer) und Torjäger Jerome König (8 Tore) wird allerdings eine außergewöhnliche Leistung nötig sein, um zu gewinnen. Ein Wiedersehen gibt es mit RWL-Eigengewächs Lars Glöckner, der im zweiten Jahr beim SV04 spielt.

    Am Sonntag kommt es dann im Ligabetrieb zum nächsten Heimspiel-Doppelpack an der Habuche. Unsere Erste spielt um 15 Uhr im kleinen Lennestadt-Derby gegen die Zweitvertretung des FC Lennestadt. Gegen den aktuellen Tabellenletzten strebt unser Team natürlich den nächsten Heimsieg an, was aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass die FCL-Reserve eine junge, lauf- und spielstarke Truppe stellt, die mit 20 Treffern in bisher elf Spielen durchaus unter Beweis gestellt hat, dass sie weiß, wo der gegnerische Kasten steht. Im Vorspiel ab 12.45 Uhr empfängt unsere Zweite den SV Oberelspe.

    Präsentiert werden die Spiele in dieser Woche von unserem Partner Möbel Lingemann, Maumke. Selbstverständlich wird zu allen Spielen der Verkaufskiosk mit Brat- und Currywurst, sowie heißen und kalten Getränken geöffnet sein. Pokalspiel am Donnerstag unter Flutlicht, Lennestadt-Derbies am Sonntag – kommt zur Habuche und unterstützt unserere Teams bei diesen interessanten Partien zahlreich!