• 0
  • 190

David Henkel

1 2 3 39

Eiserfeld und Finnentrop

Unsere ERSTE tritt am 4.Spieltag der Bezirksliga auswärts beim FC Eiserfeld an. Anstoß ist um 15 Uhr. Dem FCE trauen nicht wenige in dieser Saison eine gute Rolle in der Liga zu, da man insbesondere in der Offensive sehr gut aufgestellt ist. Nach zwei ernüchternden Niederlagen zum Start konnte Eiserfeld mit dem knappen Auswärtssieg in Altenhof am letzten Sonntag auch nachweisen, dass diese Vorschusslorbeeren durchaus gerechtfertigt sind. Für unsere Jungs gilt bisher dagegen – viel Lob, aber wenig Punkte. Gefühlt legte man durch den (sportlichen) Auftaktsieg gegen Freier Grund und den Pokalerfolg gegen Altenhof, bei zwei Niederlagen, einen ordentlichen Start hin – in der Tabelle freilich schlägt sich das nicht nieder. Daher gilt für die kommenden Wochen: Punkte sammeln! Fürs Navi: Sportplatz Helsbachtal,  Am Freibad, 57080 Siegen-Eiserfeld.

Unsere ZWEITE (Foto) bestreitet am Sonntag ihr drittes Saisonspiel, Gegner ist auswärts die “Zweite” des FC Finnentrop. Anstoß 12.30 Uhr am Schulzentrum.

Jugendabteilung: Bereits am Mittwochabend empfängt die D-Jugend um 17.30 Uhr die JSG Lennestadt/LaKi II. Samstagmorgen spielt die G-Jugend bei der JSG Oberhundem/Saalhausen und die F-Jugend bei der JSG Albaum/Heinsberg. Zuhause empfängt die E1 den FC Finnentrop (12 Uhr). Schließlich spielt die B1 am Sonntagmorgen an der Habuche gegen JSG Finnentrop/Heggen (10 Uhr).

Erste mit Heimniederlage

ERSTE – SV Germania Salchendorf 1:4 (1:1).

Nach dem Auftaktsieg in der Liga und dem Pokalerfolg gegen Altenhof musste unsere Erste im dritten Heimspiel die erste Niederlage vor heimischem Publikum einstecken. Diese ging am Ende in Ordnung, wenngleich das Ergebnis vor 170 Zuschauern etwas zu hoch ausfiel.

Kein Angst vor dem Favoriten und frühe Führung

Die Gäste aus Salchendorf kamen mit ausgezeichneten Referenzen zur Habuche: Der Ligafavorit feierte zuletzt nicht nur ein 6:1-Schützenfest gegen Eiserfeld, zudem konnte man durch einen Finalsieg gegen Oberligist Erndtebrück auch den Siegener Kreispokal gewinnen. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch zunächst wenig beeindrucken und spielte munter mit. Der frühe Lohn: Labi Recica verwertete die klasse Vorarbeit von Amer Selimanjin zum 1:0 (14.)

Individuelle Fehler

Der Favorit schüttelte sich anschließend nur kurz und zeigte anschließend seine Klasse, allerdings mit gütlicher RWL-Unterstützung: Völkel nutzte die erste Unaufmerksamkeit der rot-weißen Defensive zum 1:1 (28.). Gleichzeitig der Halbzeitstand nach einer vor allem taktisch geprägte ersten Hälfte. Der zweite Durchgang begann für unser Team dann denkbar schlecht: Klöckner stellte auf 1:2 (48.), bevor Völkel einen schweren individuellen Fehler auf RWL-Seite zum 1:3 nutzte (57.) Die Vorentscheidung?

Vergeblicher Kampf um den Anschluss

Unsere Jungs gaben sich noch nicht geschlagen. Zwar kamen die Gäste zu weiteren guten Gelegenheiten, doch auch auf RWL-Seite ging es weiter nach vorne: Christopher Dietermanns Freistoss klatschte ans Lattenkreuz (68.) und Behram Rahmani verpasste denkbar knapp (77.) Doch es traf erneut Salchendorf – Basyigit sorgte mit dem 1:4 für die Entscheidung (82.)

Unser Team konnte heute insbesondere in der ersten Halbzeit gut mithalten, musste aber erkennen, dass in dieser Liga Fehler in der Defensive einskalt bestraft werden – insbesondere, wenn man einer Top-Mannschaft wie Salchendorf gegenüber steht. Und: Trotz des Lobes über die bisherige Spielweise – in den nächsten Wochen muss wieder Zählbares auf die Habenseite. Dir nächste Chance darauf gibt es am kommenden Sonntag beim FC Eiserfeld.

Junioren: Während die A-Jugend (1:4 gegen Listertal) und die B1 (2:8 in Ottfingen) deutliche Niederlagen hinnehmen mussten, konnten die C2 (5:1 gegen Finnentrop/Heggen) und D-Jugend (9:2 in Kirchhundem) ihre Spiele deutlich gewinnen. Gleiches gilt für die E2 (7:3 gegen Olpe) und die G-Jugend (4:3 gegen FC Lennestadt), wobei bei den “Kleinsten” natürlich auch in dieser Saison ohne Punkt- und Tabellenwertung gespielt wird.

3.Spieltag

Bezirksliga Westfalen, Staffel 5

ERSTE – SV Germania Salchendorf

Sonntag, 20.09. um 15 Uhr

 

A-Junioren, Kreisliga A

JSG Dünschede/Helden/RWL – JSG Listertal/Herscheid

Freitag, 18.09. um 19 Uhr

 

Jugendspieltag an der Habuche am Samstag, 19.09.:

G-Jugend RWL – FC Lennestadt (11 Uhr)

F-Jugend RWL – JSG Rahrbachtal/Brachthausen (11 Uhr)

E2-Jugend RWL – SpVg Olpe E2 (12.30 Uhr)

C2-Jugend JSG – JSG Finnentrop/Heggen

RWL-Kiosk zu allen Spielen geöffnet!

Wir weisen darauf hin, auch weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln beim Spielbesuch zu beachten. Die Abgabe der persönlichen Daten, sowie Hand-Desinfektion am Einlass, sind weiterhin Pflicht. Das Betreten des Innenraums (Kunstrasen/Laufbahn) ist ausschließlich den Mannschaften (Spieler, Trainer, Betreuer) erlaubt.

 

Pokal: Erste in Runde 2

Kreispokal: ERSTE – FC Altenhof 3:0 (0:0)

Mit einem überraschend klaren 3:0-Erfolg über Bezirksliga-Spitzenreiter FC Altenhof ist unsere ERSTE gestern Abend in die 2.Runde des Pokals eingezogen. Vor knapp 150 Zuschauern an der Habucbe trafen Arber Recica (2) und Agon Hoti für uns.

Die Ausgangslage

Nach zwei Siegen gegen die hoch gehandelten Teams aus Salchendorf und Freudenberg kamen die Gäste als Favorit nach Grevenbrück, das FCA-Trainerduo Brado/Wycisk hatte seine Startelf zum Vergleich zur Liga allerdings auf einigen Positionen verändert. Auch auf RWL-Seite wurde rotiert, Spielmacher Labinot Recica erhielt ebenso eine Pause wie Dzenan Pjetrovic. Dafür durfte sich Neuzugang Arber Recica, der in der Vorbereitung seine Torgefährlichkeit mehrfach unter Beweis gestellt hatte,  erstmals von Beginn an in einem Pflichtspiel bewähren.

Ausgeglichene 1.Hälfte

Trotzdem etwickelte sich von Beginn an ein durchaus munteres Spiel von beiden Seiten, beide Teams überbrückten das Mittelfeld immer wieder zügig, um in Tornähe zu kommen. Klare Chancen ergaben sich allerdings hüben wie drüben eher spärlich, wenn, wurde es nach Standards gefährlich. Der torlose Halbzeitstand war daher folgerichtig.

Recica trifft sehenswert

Nach dem Seitenwechsel legte unsere Mannschaft dann los wie die Feuerwehr. Keine drei Minuten waren gespielt, als Arber Recica 20 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse einen Moment zuviel Zeit bekam, sich den Ball zurechtzulegen, und den Ball gefühlvoll in die lange Ecke zum 1:0 legte. Im Anschluss drückten unsere Jungs weiter aufs Gas und setzten die Gäste immer wieder früh unter Druck. Die Belohnung folgte schnell als die Altenhofer Defensive im RWL-Pressing die Übersicht und den Ball verlor: Über zwei Stationen kam der Ball zu Behram Rahmani, der mit viel Übersicht quer legte und erneut Arber Recica in dr Mitte fand – 2:0 (58.).

Hoti sorgt für die Entscheidung

Anschließend kamen die Gäste wieder besser in die Partie und fast zum Anschluss, doch der glänzend aufgelegte Björn Raudszus konnte im Verbund mit seiner Abwehr klären (70./75.). Unser Team dagegen hatte an diesem Abend noch nicht genug von schönen Treffern: Der eingewechselte Agon Hoti schlenzte den Ball vom 16er in den Winkel zum 3:0 – der Endstand. Insgesamt ein verdienter Erfolg unserer Jungs, die  im Mittelfeld rund um den überragenden Omar Radoncic (Foto) insbesondere in der 2.Hälfte eine deutliches Übergewicht hatten.

Jetzt gegen Salchendorf

Mit Applaus der Zuschauer wurden unsere Spieler in die Kabine verabschiedet. Und auch, wenn der Pokal wenig Rückschlüsse auf die Liga zulässt: Mit einer ähnlichen Willens- und Laufleistung sollte unser Team auch am Sonntag gegen starke Salchendorfer nicht chancenlos sein. Anstoß an der Habuche ist um 15 Uhr.

Erste unterliegt knapp, Zweite mit Kantersieg

SC LWL 05 – ERSTE 2:1 (1:1)

Am 2.Spieltag hat unsere ERSTE die erste Saisonniederlage kassiert. In einem temporeichen und gutklassigen Bezirksliga-Spiel unterlag man bei LWL mit 1:2. Der Sieg der Gastgeber war nach 90 intensiven Minuten dabei durchaus verdient, auch wenn das Zustandekommen aus RWL-Sicht unglücklich war.

Spektakuläre Anfangsphase

Beide Teams schalteten vom Anpfiff weg in den Offensiv-Modus: Nach wenigen Sekunden kratzte LWL Keeper Sondermann einen Distanzschuss von Omar Radoncic so eben aus dem Giebel, wenig später rettete ein LWL-Abwehrspieler in höchster Not (12.). Die Führung fiel auf der anderen Seite, als Herrmann unhaltbar traf (17.). Unser Team antwortete erneut durch Radoncic, der knapp verzog (21.), bevor auf der Gegenseite Björn Raudszus parierte (25.). Nachdem Behram Rahmani noch scheiterte (34.), war es Amer Selimanjin vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen (39.). Dann waren wieder die Gastgeber an der Reihe, doch Raudszus (42.) und der Pfosten (44.) verhinderten ein weiteres Gegentor.

Der Druck erhöht sich

Auch die zweite Halbzeit begann mit viel Tempo, wenngleich es vor beiden Toren nun weniger brannte, als in der ersten Hälfte. Die Partie verlagerte sich allerdings nun mehr und mehr in die RWL-Hälfte, und unserem Team gelang es immer seltener, sich zu befreien.

Späte Entscheidung

Trotzdem konnte man auf RWL-Seite lange auf einen Punkt hoffen, der auf Grund der Leistung auch keineswegs unverdient gewesen wäre. In der 84. Minute zeigte Referee Gerke allerdings nach einem Foul im RWL-Strafraum auf den Punkt – eine richtige Entscheidung. Neumann nutzte die Chance und verwandelte zum 2:1 – der Endstand.

Die nächsten “Brocken” am Mittwoch und Sonntag

Unsere Mannschaft zeigte, trotz der Niederlage, erneut, dass man spielerisch und auch läuferisch bereits in der Bezirksliga angekommen ist. Die Aufgaben werden allerdings nicht einfacher: Am Mittwoch kommt zunächst Ligarivale FC Altenhof – aktueller Tabellenführer – im Kreispokal zur Habuche. Anstoß ist um 19.30 Uhr. Am Sonntag folgt dann das nächste Ligasspiel an der Habuche – Gegner ist mit Germania Salchendorf der Topfavorit der Bezirksliga 5. Anpfiff um 15 Uhr. Attraktive Spiele, bei der sich unser Team wieder über zahlreiche Unterstützung der Fans freuen würde.

ZWEITE – TuS Halberbracht II 8:0 (3:0)

Nach dem enttäuschenden Saisonstart hat unsere Zweite die richtige Antwort gefunden. Bereits in der ersten Halbzeit stellten Liam Herzog (12.), Marius Schelle (19.) und Michael Assmann (25.) die Weichen auf Sieg. Erneut Assmann (47./56.), Shiptar Beciri (62.), Felix Sternberg (70.) und Paolu Nudo (84.) trafen zum Endstand. Weiter so, Jungs!

1 2 3 39