• 0
  • 34

A-Jugend der JSG ist Meister

Drei Jahre nach Gründung der JSG Dünschede/Helden/Grevenbrück, und nach drei Stadtmeister-Titeln in der Halle, kann die JSG auch den ersten Titel auf dem Feld feiern. Die A-Junioren sicherten sich souverän mit nur einer Niederlage die Meisterschaft in der Kreisliga B. Glückwunsch an die Mannschaft und ans Trainerteam Saure/Capasso.
Gefeiert wird an diesem Freitag, zunächst mit einer Planwagenfahrt durchs Repetal und Grevenbrück, anschließend ab 19 Uhr auf dem Sportplatz in Dünschede. Jugend-Vorstandsmitglieder der drei Vereine und Gönner des Teams sind herzlich eingeladen.
Der starke 4.Platz der C-Junioren in der A-Liga, sowie die Qualifikation der B-Jugend in der Findungsrunde für die A-Liga, schließen eine aus JSG-Sicht zufriedenstellende Saison ab.

Neuzugänge 4+5 für die Erste

Die beiden Offensivspieler Omar Radoncic (FC Kirchhundem) und Labinot Recica (FC Langenei/Kickenbach) kommen zur Habuche.
Labinot erzielte in der gerade abgelaufenen Saison 15 Tore, Omar 12.
Herzlich Willkommen Jungs!
Ein weiterer Neuzugang wird in Kürze bekannt gegeben.

Danke, Flo und Tobi!

Im Rahmen des letzten Saisonspiels unserer Ersten wurden mit Flo Gilsbach und Tobi Brill zwei besondere Spieler verabschiedet.
Beide spielen seit Kindertagen für RWL, durchliefen die Jugendabteilung, hielten jahrelang die Knochen für unsere Seniorenteams hin. Dazu fungierten sie zeitweise auch als Cotrainer und standen für sonstige Dienste im Vereinsleben zur Verfügung.
Sowohl Flo, wie auch Tobi, werden zukünftig kürzer treten, dem Verein aber natürlich eng verbundn bleiben.

Das letzte Saisonspiel verlor unsere Erste gegen SC LWL II mit 1:2. Samir Selimanjin traf für uns, “dank” einer schwachen Chancenverwertung verlor man am Ende aber unverdienterweise.
Damit beendet man die Saison auf Rang 7 – ordentlich, doch bei mehr Konstanz in den Leistungen hätte es sicher noch zwei, drei Plätze weiter nach oben gehen können.

Im Vorspiel besiegte unsere B-Jugend die SG LOK 3:1.

Letztes Heimspiel und Saisonabschluss

Mit dem Heimspiel gegen den SC LWL 05 am kommenden Sonntag beendet unsere Erste die Saison 2018/2019. Rund um die Partie, die bereits um 13.00 Uhr angepfiffen wird, gibt es ein kleines Rahmenprogramm zum Saisonabschluss. Als Dankeschön für die tolle Unterstützung der Zuschauer in dieser Saison ist der Eintritt zum letzten Heimspiel frei.
Zum Sportlichen: Nach einer guten Hin- und einer durchwachsenen Rückserie steht unsere Erste derzeit auf Platz 6, bei einem Sieg könnte man sich noch auf den 5.Rang verbessern und damit das Saisonziel erreichen. Zu erwarten ist sicher eine torreiche Begegnung zweier offensivstarker Mannschaften.

Das Programm für Sonntag:
11.00 Uhr: Vorspiel B-Junioren Liga A
JSG Dün/Hel/RWL – JSK LOK
13.00 Uhr: Letztes Meisterschaftsspiel Kreisliga A
RWL I – SC LWL II
15.00 Uhr: Saisonabschluss
Verabschiedung verdienter Spieler und gemütliches Beisammensein
Eintritt frei – Grillspezialitäten, Waffeln und kühle Getränke ab 11 Uhr.

Jugend-Heimspieltag an der Habuche am Samstag:
F1 Oldies – FC Finnentrop (13.00 Uhr)
E-Jugend – RW Ostentrop C-Mädchen (13.45 Uhr)
C-Jugend – JSG Drolshagen (14.45 Uhr)

Erste siegt in Rothemühle

SV Rothemühle – RWL I 2:3 (1:1).
Unsere Erste hat ihr letztes Auswärtsspiel der Saison gewonnen, beim Tabellenzweiten gab es einen insgesamt glücklichen, aber nicht unverdienten Erfolg. Mannschaft und der Großteil der Fans reisten gemeinsam im großen Bus an, und so konnten sich unsere Jungs in diesem eigentlich bedeutungslosen Spiel tief im “Wendschen Land” nochmals über lautstarke Unterstützung von mehr als 40 RWL-Zuschauern freuen – einfach nur klasse. Dies beflügelte unser Team zunächst offensichtlich, und Amer Selimanjin sorgte für die frühe Führung (10.). Dach überließ man allerdings dem Gastgeber das Spiel, was der spielstarke SVR auch weidlich nutzte. Nachdem Björn Raudszus mehrfach in höchster Not klärte (15./20.(28.), sorgte Schweitzer mit einem umstrittenen Elfmeter für den hochverdienten Ausgleich für die Platzherren (40.). Diese blieben auch nach der Pause zunächst das stärkere Team, so das Schweitzers 2:1 (60.) folgerichtig war. Unsere Mannschaft zeigte anschließend aber tolle Moral, und kämpfte sich ins Spiel zurück: Amer Selimanjin traf zum 2:2 (78.), und Florian Gilsbach krönte die Schlussoffensive mit dem umjubelten 2:3 (88.)