• 0
  • 121

David Henkel

Tabellenführer zu Gast

Unsere Erste empfängt am kommenden Sonntag, 5.Mai, die Zweitvertretung von RW Hünsborn an der Habuche, Anstoß ist um 15 Uhr. Dass der aktuelle Tabellenführer in die Bezirksliga aufsteigen wird, daran zweifelt niemand mehr. Die Frage ist, wann es so weit sein wird – und das könnte am Sonntag der Fall sein, wenn die RWH-Reserve an der Habuche mindestens einen Punkt holt. Aus Gründen der sportlichen Fairness, und, um den treuen heimischen Fans einen weiteren Heimsieg zu schenken, wird unsere Mannschaft natürlich alles tun, um genau das zu verhindern. Dazu wird sicherlich eine ähnlich starke Leistung nötig sein wie im Hinspiel, als man in Hünsborn 1:0 gewann. Da die Personallage auf RWL-Seite auch wieder freundlicher aussieht, ist Trainer Wolfram Wienand durchaus guter Dinge, dass man die beste Mannschaft der Liga erneut ärgern kann.
Spieltagspartner: Gartenbau Christian Theile.

Jugendspiele:
SSV Elspe II – E-Jugend (Freitag, 17.30 Uhr)
A-Jugend – JSG Gerlingen/Möllmicke (Freitag, 19.00 Uhr)
G-Jugend – FC Lennestadt (Samstag, 12.00 Uhr)
D-Jugend – JSG Hünsborn/Rothemühle (Samstag, 13.30 Uhr)
C-Jugend – SG LOK (Samstag, 14.45 Uhr, Dünschede)
F2-Jugend – SG Finnentrop/Bamenohl (Samstag, 14.45 Uhr)
JSG Gerlingen/Möllmicke – B-Jugend (Sonntag, 11 Uhr)

Erste unterliegt – Jugend im Torrausch

FC Lennestadt II – RWL I 2:0 (1:0).
Nach zwei Siegen in Folge erwischte es unserer Erste im Nachbarschaftsduell wieder. Dabei waren die personellen Voraussetzungen vor der Partie bereits schlecht: Während auf unserer Seite die beiden Torjäger Samir und Amer Selimanjin ausfielen, nutzte der Gastgeber das spielfreie Wochenende der Westfalenliga-Elf für vierfache Verstärkung “von oben”.
So waren die Gastgeber zunächst die bessere Mannschaft und vergaben in der Anfangsphase zwei gute Gelegenheiten (5./12.). Auf der Gegenseite verpasste Dennis Volpert (14.) eine erste RWL-Chance, bevor Eickelmann mit einem direkt verwandelten Freistoss die FCL-Führung besorgte (17.). Kurz vor der Pause traf Christopher Dietermann für uns dann leider nur den Pfosten (43.).
Die Gastgeber kamen stark aus der Kabine, und bauten nach schönen Angriff die Führung durch Schauerte aus (48.). Danach hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel, blieb aber meistens in der gut organisierten FC-Abwehr hängen, Ausnahme war eine gute Doppelchance von Dennis Volpert. Die FCL-Reserve blieb dagegen durch Konter gefährlich, traf aber auch nicht mehr.
Kurz vor Schluss dann leider noch eine sehr unsportliche Szene in einem insgesamt fairen Spiel, als ein RWL-Spieler den Ball hinter der Bande holen wollte. Ein Heimzuschauer blockierte den Ball zunächst, und schubste unseren Spieler anschließend noch. Sicherlich mehr als überflüssig, und vom Schiri auch zu Recht im Spielbericht vermerkt.
Insgesamt kann man von einem durchaus verdienten Sieg der Gastgeber in einem von beiden Seiten ordentlichen Spiel sprechen.

Erfolgreich und torhungrig zeigten sich am Wochenende unsere Jugendlichen: Die B-Jugend besiegte die JSG Hünsborn/Rothemühle 10:1, die C-Jugend gewann bei der SG Albaum/Heinsberg 10:0.

Erste siegt deutlich

RWL I – SV Türk Attendorn 5:1 (3:0).
Fussball ist manchmal schwer zu erklären. Gerade einmal zwei Wochen ist es her, da zeigte unsere Mannschaft beim 0:2 in Lenhausen die wohl schlechteste Saisonleistung und blieb zum vierten Mal in Folge sieglos. 14 Tage und einen glücklichen Sieg beim Tabellenletzten später scheint der Knoten wieder aufgegangen sein: Gestern schickten unsere Jungs das Spitzenteam aus Attendorn – nebenbei bis dato mit den wenigsten Gegentreffern der Liga – mit einer Packung auf die Heimreise.
Ein Grund für den Erfolg sicherlich, dass die zuletzt etwas lahmende RWL-Offensive wieder die große Qualität zeigte, die sie bereits in den Hinrunde auszeichnete: Mit den ersten drei Torgelegenheiten stellten Dennis Volpert (9.), sowie Samir Selimanjin (11./19.) früh auf 3:0. Die Gäste mischten eigentlich gut mit, waren spielerisch beileibe auch nicht die schlechtere Mannschaft, doch der wieder entdeckten RWL-Effektivität an diesem Tage hatten sie wenig entgegen zu setzen. Dies änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht, als erneut Volpert für die endgültige Entscheidung sorgte (70.), bevor Colak zum verdienten Ehrentreffer traf (88.). Der Endstand war dies freilich nicht, denn wenn die Sturmkollegen schon treffen, wollte Amer Selimanjin nicht nachstehen: Er setze mit dem 5:1 den Schlusspunkt unter eine blitzsaubere RWL-Leistung (90.)

Erste empfängt den SV Türk

Mit dem Heimspiel gegen den SV Türk Attendorn am Sonntag geht es für unsere Erste in der Kreisliga A weiter, Anstoß an der Habuche ist um 15 Uhr. Der SV spielt bisher eine sehr starke Saison und steht derzeit auf dem 3.Tabellenplatz – möglicherweise darf man sich auch noch leise Hoffnungen auf den Aufstieg machen.
Während die Attendorner in den letzten Jahren oft für eine bärenstarke Offensive bekannt waren, liegt ihre Stärke aktuell in der Defensive – nur 24 Gegentreffer bedeuten den Bestwert in der Liga.

Das Spiel wird präsentiert von unserem Partner GaLa Bau Udo Schulte.

Jugend: Auf Grund der Osterferien wurde ein Großteil der Spiele am Wochenende verlegt. Unsere G- und F-Junioren nehmen Samstag an einem Turnier in Helden teil.

Erste dreht Spiel in Elben

GW Elben – RWL I 2:3 (1:0).
Da ist er endlich, der erste Sieg für unser Team nach der Winterpause. Die Leistung beim Tabellenletzten war dabei über weite Strecken nicht gut, doch unsere Mannschaft bewies gute Moral und hatte auch mal wieder das nötige Glück auf ihrer Seite.
Auf dem schwer zu bespielbaren Naturrasen in Elben entwickelte sich zunächst ein nicht so ansehnliches Spiel. Elben zeigte, dass man den Klassenerhalt noch nicht abgeschrieben hat, und hielt mit großer Laufbereitschaft dagegen. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, doch wie in den letzten Wochen so oft, klingelte es wie selbstversädnlich zuerst im RWL-Kasten: Daginnus traf zur Pausenführung (27.). Nach dem Wechsel bemühte sich unser Team um den Ausgleich, viele leichte Fehler, teilweise auch durch den Platz begünstigt, verhinderten dies. Die Gastgeber verteidigten weiter konsequent, und spätestens als Rademacher die dritter Elbener Chance zum 2:0 nutze (66.), schien das Spiel entschieden. In der Schlussphase allerdings sollten die Zuschauer erleben, wie schnell mal ein Spiel aus der Hand geben kann: Amer Selimanjin traf zum Anschluss (83.) und unser Team merkte nun, dass die Gastgeber körperlich platt waren und drückte weiter. Florian Gilsbach köpfte zum Ausgleich ein (86.), und Samir Selimanjin traf in der Nachspielzeit von der Strafraumgrenze gar zum 2:3 (90.).
Für Elben sicherlich ein bitterer Rückschlag im Abstiegskampf, für unser Team hoffentlich der Auftakt zu einer erfolgreichen Serie – schön war es nicht, aber manchmal sorgen ja gerade solche Siege dafür, dass der Knoten platzt.