• 0
  • 304

David Henkel

Erste spielfrei, Jugend startet, Flirt-Shower

Unsere Erste hat am Wochenende spielfrei. Das ursprünglich für Sonntag angesetzte Spiel beim FSV Helden, welches auf den 28.02. vorverlegt wurde und dann wetterbedingt ausgefallen ist, wurde für Gründonnerstag (9.April) neu angesetzt. Anstoß ist dann um 19 Uhr in Helden.

Zwei unserer Jugendteams starten am Wochenende in die Rückserie. Die D-Junioren empfangen am Samstag die JSG RHID an der Habuche, Anstoß ist um 14.45 Uhr. Sonntag spielen die B-Junioren in Dünschede gegen die SG LOK, Anpfiff 10.30 Uhr.

Am Samstagabend veranstaltet unser Verein im 22.Jahr die Flirt-Shower-Party in der Schützenhalle.
Ein Dank gilt bereits vorab den insgesamt rund 40 Helfern, die in der Vorbereitung, am Veranstaltungsabend oder beim Aufräumen tätig sind – ihr seid RWL!
Wer Lust auf eine tolle Party hat, bekommt Tickets entweder im VVK für 7 € (u.a. beim Sauerlandkurier In Olpe und Grevenbrück und bei der Volksbank in Attendorn und Grevenbrück, sowie online per Mail an flirtshower@t-online.de), oder an der Abendkasse für 9 €.

Derbysieg zum Auftakt

RWL I – SG Kirchveischede/Bonzel 2:1 (1:1).

Unsere Erste meldet sich erfolgreich aus der Winterpause zurück. Vor 290 Zuschauern an der Habuche gewann man ein umkämpftes Derby, am Ende sicherlich etwas glücklich, mit 2:1.
Unsere Jungs, leicht ersatzgeschwächt, taten sich dabei von Beginn an schwer gegen kompakt und kompromisslos agierende Gäste. Zwar hatte man mehr Ballbesitz, doch spätestens am gegnerischen Strafraum verliefen die RWL-Angriffe im Sande. Dazu kamen ungewohnte Flüchtingkeitsfehler im Passspiel. Auch die Gäste brannten beileibe kein Feuerwerk ab, überzeugten aber durch gute Defensivarbeit und dem ein oder anderen Nadelstich nach vorne. Verpasste Spielertrainer Müller zunächst noch knapp (25.), traf er nach 36 Minten zum 0:1 – zu diesem Zeitpunkt sicherlich nicht unverdient. Glück für unser Team, dass man schnell seine Qualität im Angriffspiel zeigen und zurückschlagen konnte: Dennis Volpert und Samir Selimanjin bereiteten sehenswert vor, Omar Radoncic schloß überlegt ab, es stand 1:1 (40.) – gleichzeitig der Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Spielanteile für unsere Mannschaft noch etwas größer, und man versuchte zunehmend über die schnellen Außen zum Erfolg zu kommen, allerdings wurde es vor dem Gästetor viel zu selten richtig gefährlich. Die Partie schien zu kippen, als Amer Selimanjin hart gegen seinen Gegenspieler einstieg und rot sah (80.). Eine vertretbare Entscheidung, allerdings hätte man sich vom Schiedrichter bei den zahlreichen kleinen Fouls und Trikotziehern gegen Amer zuvor eine ähnliche Konsequenz gewünscht.
In Unterzahl zeigte unser Team dann endlich die vorhandene Qualität: Samir Selimanjin köpfte zum vielumjubelten 2:1 ein (85.), und auch in Unterzahl schaukelte man die Schlussphase souverän nach Hause.
Insgesamt hätten tapfere Gäste sicherlich einen Punkt verdient gehabt, aber so herrschte auf RWL-Seite große Freude über wichtige Punkte und den 6.(!) Sieg im Veischetal-Derby in Folge.

Es geht wieder los: Helden und Kirchveischede/Bonzel zum Auftakt

SPIELABSAGE – wegen Unbespielbarkeit des Platzes fällt das Spiel unserer Ersten in Helden aus.

Für die Karnevalisten ist am Aschermittwoch alles vorbei, für unsere Erste geht es dann erst richtig los: Mit zwei Spielen in vier Tagen startet unser Team in die Restserie in der Kreisliga A.
Zunächst geht es am Donnerstag (27.02.) an die Heldener Schulstraße zum dortigen FSV, Anstoß ist um 19.30 Uhr. Nur vermeintlich eine einfache Aufgabe beim Tabellenletzten, denn der der FSV bildet unabhängig vom Tabellenstand eine kampfstarke Einheit. Dies musste unser Team bereits im Hinspiel an der Habuche erfahren, als man am Ende sehr knapp und doch etwas glücklich mit 3:2 gewann. Zudem wechselte Helden in der letzten Woche nochmals den Trainer (Pantel für Rotthoff), was sicherlich auch noch einmal für neuen Schwung sorgen kann. Dennoch ist es natürlich das Ziel unseres Teams, mit einem “Dreier” zu starten. Ein Dankeschön gilt dem FSV Helden für die Zustimmung zur Spielverlegung wegen der Flirt-Shower am 07.03.

Am kommenden Sonntag, 1.März, folgt an der Habuche dann direkt das Veischedetal-Derby gegen die SG Kirchveischede/Bonzel, Anpfiff ist um 15 Uhr. Die SG hängt mit Platz 13 derzeit den eigenen Erwartungen hinterher, was man in der Restserie sicherlich mit aller Macht korrigieren möchte. Das Potential dazu ist sicherlich vorhanden. Dennoch – auch das Derby will unser Team natürlich für sich entscheiden.

Es liegen also spannedende Wochen vor unserer ersten Mannschaft, die sich mit einer intensiven, vierwöchigen Vorbereitung und drei Testspielen fit gemacht hat für die Restserie. Über große Unterstützung der Zuschauer bei den Spielen, ähnlich wie in der Hinrunde, würden sich unsere Jungs sehr freuen. Gemeinsam zum Ziel!

Ergebnisse Testspiele:
SG Serkenrode/Fretter – RWL 2:3
RWL – SG Müschenbach 3:4
RWL – FC Langenei/Kickenbach 5:0

Erste unterliegt knapp im 2.Test

Nach dem Sieg in Serkenrode testete unsere Erste am Samstag erneut gegen einen Bezirksligisten. Auf Vermittlung unseres Spielführers Lukas Heuel gastierte die SG Müschenbach aus dem Westerwald an der Habuche – hier spielt ein Arbeitskollege von Lukas.
Erneut war es ein guter und temporeicher Test für unsere Elf, die beim 3:4 knapp den Kürzeren zog. Alex Berghoff traf zum 1:0, Samir Selimanjin zum 2:1, Sead Balic zum 3:2, zwei späte Gästetreffer (86./88.) sorgten dann aber dafür dass die Partie gedreht wurde.
Zu erwähnen ist sicherlich noch die freundschaftliche Atmosphäre rund um die Partie, bei der man nach dem Spiel noch bei Pizza und dem ein oder anderen Getränk zusammen saß. Zudem zeigten sich die Gäste, die selber über eine tolle Sportanlage verfügen, sehr beeindruckt von der “Habuche”.

Unser Nachwuchs

Für unsere G-Junioren ist am Sonntag eine intensive Hallensaison mit mehreren Turnieren zuende gegangen.

Beim Stadthallenspieltreff konnte man dabei noch einmal vier von sechs Spielen gewinnen und einmal Unentschieden spielen.
Am Ende waren aber naturlich wie immer alle Teams Sieger.

Demnächst geht’s dann draußen weiter!
Übrigens: Neue Spieler(innen) der Geburtsjahrgänge 2013 und jünger sind jederzeit willkommen, einfach beim Training vorbei schauen.