Zwei RWL-Siege und viele Tore erlebten die Zuschauer gestern an der Grevenbrücker Habuche. Beim 7:2-Sieg der ERSTEN gegen die SG Mudersbach/Brachbach kamen die RWL-Fans bereits zu Spielbeginn voll auf Ihre Kosten, als Arber Recica in der dritten Minute den Torreigen mit einem tollen Fernschuss eröffnete. Marcel Hanses konnte in der 17. Minute auf 2:0 erhöhen, ehe die Gäste ihrerseits nach einer halben Stunde den Weg ins Tor fanden und verkürzten. Hiervon ließ sich unsere Mannschaft aber nicht sonderlich beeindrucken, sondern spielte engagiert weiter und nutze die eigenen Möglichkeiten eiskalt. So konnte Arber Recica nur zwei Zeigerumdrehungen später den alten Abstand wieder herstellen, nachdem er den Ball im gegnerischen Strafraum klasse abgeschirmt hatte und dann aus der Drehung flach ins Eck traf.

Kurz nach der Pause folgte dann die verrückteste Phase des Spiels, als in vier Minuten drei Treffer vielen. Zunächst konnte Omar Radoncic nach einem sauber vorgetragenen Konter auf 4:1 erhöhen (53.), ehe die Gäste ihren nächsten Angriff nutzen und abermals verkürzten (55.). Aber auch dieses Zwischenergebnis hatte nicht lange Bestand, in der 56. Minute konnte Arber Recica mit seinem dritten Treffer das 5:2 und damit eine Vorentscheidung erzielen. Danach beruhigte sich das Spiel Geschehen ein wenig, was blieb war die Effizienz unsere Mannschaft vor des Gegners Tor. So konnte Arber Recica in der 80. Minute seinen vierten Treffer des Tages bejubeln und der eingewechselte Semir Balic setzte mit dem 7:2 den Schlusspunkt (83.). Insgesamt eine tolle Leistung aller eingesetzten Spieler, vor allem vom vierfachen Torschützen Arber Recica und von Omar Radoncic, der neben seinem eigenen Treffer an nahezu allen gefährlichen Aktionen beteiligt war. Schön, dass die Mannschaft sich mit dem Sieg selbst belohnen konnten.

RWL: Raudszus, Neu (Steinberg, Suriano), Sead Balic, Heuel, Hanses, Rahmani (Schröder), Henke, Recica (Semir Balic), Volpert, Berghoff, Radoncic;

Etwas mehr Spannung erzeugte die ZWEITE Mannschaft in ihrem Spiel gegen den SV Rahrbachtal II. Denn zur Halbzeit lag die Elf von Sascha Radomski mit 2:0 in Rückstand. Doch nach der Pause konnten Liam Herzog und Labinot Recica mit jeweils zwei Treffern das Spiel zu unseren Gunsten drehen, Dennis Afragola stellte mit seinem Tor in der Nachspielzeit den 5:2 Endstand her. Da der FC Kirchhundem III im Parallelspiel unterlag, konnte sich unsere ZWEITE durch den Sieg um 3 Punkte vom Tabellendritten absetzen.

RWL II: Herzog, Hein, Glöckner, Afragola, Herzog (Marx), Selimanjin, Assmann (Ünal), Sternberg (Huremovic), Svarca, Nudo (Recica), Albracht;

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner