Auch im ersten Spiel unter Interimscoach und Vereinsurgestein Spiry Vormweg gelang es unserer ERSTEN gestern nicht, den berühmten Bock umzustoßen. Im Bezirksliga-Kreisduell gegen den SC LWL gab es am Ende eine 1:3-Heimniederlage. Dabei bot die erste Hälfte den gut 100 Zuschauern bei kaltem aber trockenem Wetter an der Habuche wenig spannende Szenen. Zweimal war Keeper Raudszus gefordert, konnte einen Heber aus rund 40 Metern und später den Versuch eines durchgebrochenen LWL Stürmers ihn zu umkurven aber abwehren. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erspielten dich die Gäste ein Übergewicht und gingen durch den Doppelschlag von Luca Uwe Herrmann mit 2:0 in Führung (58. und 63.). Einen weiteren Herrmann-Treffer verweigerte Schiedsrichter Jedreizak wegen Handspiel die Anerkennung und Björn Raudszus parierte einen direkten Freistoß ehe Marlon Klein per Kopf nach einem Eckball zum 3:0 traf. Unsere Mannschaft gab sich trotz der klaren Gästeführung aber nicht auf und wurde kurz vor dem Schlusspfiff mit einem Tor bedient. Arber Recica musste nach klasse Vorarbeit von Amer Selimanjin nur noch einschieben. Trotz engagierter Vorstellung stand so am Ende eine leistungsgerechte 1:3-Niederlage für unser Team.

RWL: Raudszus, Glöckner, Balic (Hopf), Dietermann, Heuel, Sternberg (Suriano), Steinberg (Huremovic), Recica, Selimanjin, Schulte (Belke), Radoncic

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner