• 0
  • 390

ERSTE unterliegt, ZWEITE gewinnt erneut

FC Altenhof – ERSTE 2:1 (2:0).

Auswärts läuft es für unsere ERSTE weiterhin nicht rund, im Kreisderby beim FC Altenhof unterlag man, insgesamt verdient, mit 1:2.

Vor gut 150 Zuschauern am Winterhagen verschlief unser Team die erste Halbzeit. Offensiv brachte man wenig zustande, und in der Anwehr gestattete man dem FCA immer wieder gute Gelegenheiten, von denen Altenhof zwei zu nutzen wusste: Schneider (20.) und Brado (33.) sorgten für den Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann besser: Verpasste Sead Balic per Kopf noch knapp (52)., sorgte Arber Recica mit einer schönen Einzelleistung für den Anschluss (65.). Zuvor hatte Altenhof die Entscheidung verpasst, als ein Freistoss an der Latte des RWL-Tores landete. In der Schlussphase erhöhte unser Team dann nochmal den Druck, ganz klare Torgelegenheiten blieben allerdings Mangelware.

RWL: Raudszus – Semir Balic (Hopf), Heuel, Sead Balic, Berghoff (M.Steinberg) – Mertens (Hoti), Dietermann, Radoncic, Hanses, L.Recica – A.Recica

 

SG Halberbracht/Oedingen – ZWEITE 1:3 (0:0)

Nach dem fünften Sieg im fünften Saisonspiel steht unsere ZWEITE weiterhin an der Tabellenspitze. Die RWL-Tormaschine stotterte zwar in der ersten Halbzeit, am Ende sorgten Andrea Martucci, Felix Sternberg und Dennis Afragola, bei einem späten Gegentreffer der Hausherren, doch für einen souveränen Erfolg.

RWL: Herzog – A.Selimanjin, M.Schelle, Berg, Albrecht (Marl.Schelle) – Glöckner, Nudo (Peuser), Afragola (Huremovic), Svarca – Sternberg, Martucci.

 

Zwei Spiele, 17 Tore, 6 Punkte

ERSTE – RW Hünsborn 4:3 (0:2).

Sieben Tore, ungefähr genau so viele vergebene “100-prozentige” auf beiden Seiten und eine irre Nachspielzeit erlebten die 130 Zuschauer gestern an der Habuche.

Die Gäste starteten besser in die Partie und führten früh durch einen platzierten Flachschuss (11.) und einen schönen Angriff (16.) mit 2:0. Unsere Mannschaft war zunächst geschockt, kam dann aber deutlich besser ins Spiel. Einzig der Anschlusstreffer wollte zunächst nicht fallen: Marcel Hanses scheiterte freistehend (31.), und der Gästekeeper entschärfte einen zunächst einen Kopfball (35.) und dann noch einen Schuss (42.) von Dennis Volpert. Aber auch die Gäste tauchten noch ein, zweimal gefährlich vor dem RWL-Kasten auf.

Nach dem Seitenwechsel setzte dann Arber Recica das Signal zur Aufholjagd, als er eine Hanses-Flanke direkt zum 1:2 versenkte (47.) Unser Team war nun spielbestimmend, doch es folgte die nächste kalte Dusche durch das 1:3 (75.) Vermeintlich die Vorentscheidung in dieser Partie, aber Lukas Heul sorgte in der Schlussphase mit einem schönen Schuss aus 20 Metern nochmal für Spannung (82.). Es folgte eine Nachspielzeit, die allen Beteiligten wohl noch lange in Erinnerung bleibt. Felix Sternberg köpfte einen Freistoß von Omar Radoncic zum vielumjubelten Ausgleich ein (90.+1), Hünsborn traf den Pfosten (90+3), und Marcel Hanses sorgte tatsächlich noch für den RWL-Siegtreffer (90+5) – die Habuche bebte.

RWL: Raudszus – Vormweg (S.Balic), Vater, Heuel, Berghoff (Sternberg) – Dietermann, Hanses, L.Recica, Radoncic – Volpert (Schulte), A.Recica

 

ZWEITE – SG Saalhausen/Oberhundem 9:1 (6:0)

Erneut ein deutlicher Sieg für unser Team, Lohn dafür ist die aktuelle Tabellnführung. Andrea Martucci (6.) eröffnete der Torreigen, Paolo Nudo (18.) erhöhte, bevor Martucci ein lupenreiner Hattrick  gelang (31./34./39.). Auch Dennis Afragola traf noch vor der Halbzeitpause (44.)

Nach dem Seitenwechsel gelang Martucci sein fünfter Tagestreffer (56.), Felix Sternberg (75.) und Dennis Afragola (81.) stellten auf 9:0. Den äußerst fair agierenden Gästen gelang dann noch der Ehrentreffer (83.).

RWL II:  P.Herzog – A.Selimanjin, Schelle, Svarca, Albrecht – Glöckner, Sternberg (Al-Bander), Afragola, Paul – Nudo (Berg), Martucci.

Auch Zweite und Jugend in die Saison gestartet

Neben unserer ERSTEN sind nach der langen, coronabedingten Pause auch die ZWEITE und unsere Jugendteams in die neue Saison gestartet.

Eine blütenweiße Weste weist dabei unsere ZWEITE in der Kreisliga D auf. Drei Spiele, drei Siege und ein Torverhältnis von 19:2 untermauern hier die Ambitionen unseres Teams, auch in dieser Saison wieder “oben” mitzumischen. Am kommenden Sonntag, 19.09., kommt es zu einem ersten “Spitzenspiel” gegen die SG Saalhausen/Oberhundem II, die mit sieben Punkten ebenfalls gut gestartet ist. Anstoß 12.45 Uhr an der Habuche.

Auf einen ähnlichen guten Start blicken unserer A-Junioren der JSG Dünschede/Helden/Grevenbrück zurück. Zwei Siege und ein Remis aus den ersten drei Partien in der A-Liga sind sehr zufriedenstellend. Besonders erfreulich aus RWL-Sicht: Nachdem im Sommer nach einer längeren Durststrecke wieder vier Spieler aus dem Nachwuchs den Sprung in den Seniorenbereich geschafft haben, sind in der aktuellen A-Jugend gleich acht Spieler aus Grevenbrück dabei.

Schwierig in die Saison gekommen sind dagegen unsere B-Junioren mit zwei Niederlagen. Dank der guten Arbeit des sehr engagierten Trainerteams ist aber zu erwarten, dass sich auch hier über kurz oder lang der ein oder andere Erfolg einstellen wird.

Die dritte JSG-Mannschaft im Bunde, unsere C-Junioren, starteten mit einem Sieg und einem Remis, ebenso wie die D-Junioren, die eigenständig unter RWL laufen.

Im Bereich der E- F- und G-Junioren wird auch weiterhin ohne Punkte und Tabellen gespielt. Sehr erfreulich ist, dass alle Kinder der E, F1, F2 und G mit jeder Menge Spaß bei der Sache sind, und alle Teams in ihren ersten Spielen jede Menge Tore erzielen konnten. Hervor getan haben sich hier vor allem die E-Jugend (21 Treffer in zwei Saisonspielen) und die G-Jugend (36 Treffer in den ersten vier Spielen).

 

ERSTE verliert 3:5 beim TuS Plettenberg

Vom einzigen Saisonspiel im Märkischen Kreis kehrte unsere Erste gestern mit einer Niederlage nach Grevenbrück zurück. Dabei begann die Partie recht vielversprechend. Omar Radoncic nutze nach 18 Minuten seine Chance und brachte Rot-Weiß in Führung. Nach einer halben Stunde hatte Amer Selimanjin zweimal großes Pech. Erst scheiterte sein Torversuch an der Latte, dann verletzte er sich an der Schulter und konnte nicht mehr weiter spielen, Thomas Vormweg kam für ihn. Bis zur Pause drückten die offensiv aktiveren Gastgeber dem Spiel ihren Stempel auf und drehten die Partie durch einen Fernschuss und ein Tor nach einer Ecke in ein 2:1.

Nach der Pause fand unser Team zunächst nicht ins Spiel, der TuS erhöhte in der 47. und 52. Minute auf 4:1. Die Mannschaft von Dawid Jaworski gab sich jedoch nicht auf und versuchte weiterhin mitzuspielen und wurde zunächst durch ein Eigentor des Gegner unter Mithilfe von Labinot Recica belohnt. Durch das Bemühen um den Anschlusstreffer ergaben sich jetzt aber Räume für die Gastgeber, die diese auch zu einem Konter nutzten, der das 5:2 bedeutete (74.). Den Schlusspunkt zum 5:3 und gleichzeitig das “Tor des Tages” erzielte Omar Radoncic in der 82. Minute. Er sah, dass der TuS-Keeper zu weit vor seinem Tor stand und traf sehenswert per Heber von der Mittellinie.

Aufstellung RWL:  Tigges, Vater, Sead Balic, Dietermann, Heuel, Hanses (80. Schulte), L. Recica, A. Recica (76. Volpert), Selimanjin (32. Vormweg), Berghoff (79. Semir Balic), Radoncic

ERSTE – SuS Niederschelden 3:1

Bei der gestrigen Bezirksliga-Heimpremiere konnte unsere ERSTE den ersten Sieg der Saison einfahren. Gegen den SuS Niederschelden erwischte die Jaworski-Elf einen guten Start und ging bereits in der fünften Spielminute in Führung. Marcel Hanses spitzelte am kurzen Pfosten eine flache Hereingabe am Torwart vorbei ins Netz. Danach war mehrfach die RWL-Abwehr gefordert, so blockte Alex Berghoff einen einschussbereiten Gegenspieler im Fünfmeterraum, Keeper Björn Raudszus entschärfte eine verunglückte Flanke die wohl den Weg ins Tor gefunden hätte. Kurz vor der Pause konnte Amer Selimanjin auf 2:0 erhöhen. Nachdem er an der Strafraumkante freigespielt wurde traf er von halbrechts flach in die lange Ecke.

Nach der Pause brachte ein unnötiger Ballverlust im Spielaufbau die Gäste wieder heran, der Niederscheldener Nico Hermann traf in der 47. Minute zum 1:2. Danach drängten die Siegerländer auf den Ausgleich und das Spiel bot viele hitzige Zweikämpfe. In der Schlussphase erlöste Christopher Dietermann alle RWL-Zuschauer mit seinem Treffer per Elfmeter zum 3:1. Marcel Hanses war zuvor bei einem Konter gefoult worden.

Bei bestem Fußballwetter kamen etwa 180 Zuschauer an die Habuche, darunter auch viele mit dem Bus angereiste Fans der Gäste. Diese sorgten nicht nur für stimmungsvolle Gesänge, sondern verdienten sich zur Abreise auch ein großes Lob der Kiosk-Besatzung der Gegentribüne. Derart sauber und aufgeräumt sei die Tribüne selten verlassen worden!