• 0
  • 31

Zweimal 5:1!

ERSTE – VfL Klafeld/Geisweid 5:1 (2:0).

Mit einem – in dieser Höher sicher unerwarteten – Sieg im Aufsteigerduell setzt unsere ERSTE ein Ausrfezeichen und sichert sich drei wichtige Punkte. Angeführt vom dreifachen Torschützen Labi Recica war es insgesamt ein ungefährderter Erfolg – weil man stark auftrumpfte und zudem das nötige Spielglück auf seiner Seite wusste.

Recicas Doppelschlag

Unsere Mannschaft spielte eine starke erste Hälfte, und ließ sich auch durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Routinier Alex Berghoff nach 20 Minuten nicht aus dem Konzept bringen. Der Lohn: Labi Recica (Foto) stellte per Doppelschlag (34./37.) die Halbzeitführung her – verdient.

Raudszus hält Elfmeter – Dietermann verwandelt Elfmeter

Nach der Pause kamen die Gäste zunächst stärker auf, und unsere Jungs mussten wieder einmal erfahren, dass man sich in dieser Liga keine Schwächephasen im Spiel leisten darf, egal wie kurz sie sind: Konnte Björn Raudszus zunächst noch einen Foulelfmeter von Groos stark parieren (53.), sorgte der gleiche Spieler dann doch für den Anschlusstreffer zum 1:2 (58.). Doch unser Team fand zum Glück schnell in die Spur zurück: Nach einem Handspiel im Klafelder Strafraum zeigte Schiedsrichter Tekir auch hier auf den Punkt: Christopher Dietermann ließ sich die Chance nicht entgehen und traf sicher zum 3:1 (66.).

Recica sorgt für die Entscheidung , Radoncic zaubert

Das RWL-Angriffspiel lief nun wieder auf Hochtouren, und die Gäste hätten sich in dieser Phase nicht beschweren können, wenn noch mehr Treffer gefallen wären, als das vierte und fünfte Tor für unser Team: Zunächst sorgte Labi Recica mit seinem dritten Tagestreffer für die Entscheidung (72.), dann düpierte Omar Radoncic mit einer feinen Einzelleistung die Abwehr der Gäste und legte zurück auf Amer Selimanjin, der sein drittes Saisontor erzielte – 5:1. Weiter so, Jungs!

SG Finnentrop/Bamenohl III – ZWEITE 1:5 (0:2)

Vierter Sieg in Folge für unsere ZWEITE, die über 90 Minuten keinen Zweifel daran ließ, wer in Bamenohl als Sieger vom Platz gehen sollte. Lediglich die Chancenverwertung ließ am Ende etwas zu wünschen übrig. Shqiptar Beciri (3), Michael Assmann und Hako Huremovic trafen für unsere Jungs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.