• 0
  • 201

Erste schlägt sich selbst

SV Rothemühle – RWL I 3:2 (3:2).
Unsere Erste hat es verpasst, den guten Saisonstart auszubauen, und auch beim Topfavoriten SV Rothemühle zu punkten. Dies hatte man sich am Ende vor allem selbst zuzuschreiben.
Dabei erwischte unser Team einen Traumstart, als Behram Rahmani bereits nach zwei Minuten zum 0:1 traf. Auch vom schnellen Ausgleich der Gastgeber zum 1:1 durch Gürkan (8.) ließ man sich nicht schocken – Sead Balic sorgte für die erneute Führung (16.). Danach neutralisierten sich beide Teams weitesthehend, doch zwei dicke individuelle Patzer auf RWL-Seite sorgten dafür, dass man mit einem Rückstand in die Pause ging: Schymitscheck (38.) und Sahli (41.) drehten die Partie innerhalb von drei Minuten.
Rothemühle verwaltete den Vorsprung in der zweiten Hälfte, und unserer Mannschaft gelang es nicht, den durchaus verdienten Ausgleich noch zu erzielen. Die besten Gelegenheiten vergaben Lukas Heuel (Latte) und Samir Selimanjin. Auf der Gegenseite hatte man Glück, dass Schweitzer einen Elfmeter über das Tor setzte.
Fazit: Unsere Erste zeigte insgesamt eine bessere Leistung als zuletzt gegen Helden, und bewies, dass man mit jeder Mannschaft in der Liga mithalten kann. Dringend abstellen muss man aber die individuellen Aussetzer, die jetzt schon mehrfach zu beobachten waren, und dann in Spielen gegen Topteams wie Rothemühle irgendwann auch nicht mehr zu korrigieren sind.

Nächste Möglichkeit dazu: Kommenden Sonntag an der Habuche gegen Tabellenführer SV Heggen – Anstoß 15 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.