• 0
  • 40

6-Punkte-Sonntag

TuS Neuenrade – ERSTE 0:2 (0:1)

Unsere Erste hat in Neuenrade das zweite Spiel in Folge gewonnen und sich so weitere, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert. Unsere Jungs konnten dabei zwar nicht an die starke Leistung gegen Klafeld anknüpfen, die Sieg ging aber am Ende dennoch in Ordnung.

Veränderte Startelf

Trainer Wolfram Wienand musste wie angekündigt auf Dzenan Pjetrovic verzichten, für ihn rückte Lukas Hopf in die Startelf. Kurzfristig musste nach dem Aufwärmen auch Alex Berghoff passen – er wurde durch Thomas Vormweg ersetzt, der seine Sache gut machte. Insgesamt sahen die nur 50 Zuschauer im Neuenrader Waldstadion eine Partie auf überschaubarem Bezirksliga-Niveau. Unsere Jungs waren in der ersten Häfte allerdings die stärkere Mannschaft, und nachdem Labi Recica im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Ede Dietermann den fällige Strafstoß zur Halbzeit-Führung (38.).

Überzahl und einfache Fehler

Die Gastgeber schwächten sich zu Beginn der zweiten Hälfte selber, nachdem Inchingoli die Ampelkarte sah (54.). Unsere Mannschaft erarbeitete sich ein Übergewicht, doch leichte Fehler im Spielaufbau führten ein ums andere Mal zu gefährlichen Kontersituationen für Neuenrade. Mit Björn Raudszus hatten wir aber einmal mehr einen sicheren und aufmerksamen Rückhalt im Tor.

Demirtas trifft zur Enstcheidung

Naturgemäß gaben die Gastgeber in der Endphase ihre defensive Absicherung auf, um noch den Ausgleich zu erzielen. Dies ermöglichte nun natürlch weitere Gelegenheiten für unser Team, und schließlich war es Koray Demirtas, der mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte (90.).

Kein glanzvoller, aber ein enorm wichtiger Erfolg für unsere Jungs. Weiter geht es bereits am Donnerstagabend im Pokal gegen den Klassenrivalen VfR Rüblinghausen, Anstoß ist um 19 Uhr an der Habuche. Auf Grund des engen Terminkalenders und einiger Blessuren wird es hier sicherlich einige Veränderungen in der Startelf geben.

ZWEITE – FC Kirchhundem III 5:0 (2:0)

Erneut ein klarer Erfolg für unsere ZWEITE. Gegen einen Gegner, der in der ersten Halbzeit durchaus gut und mutig mitspielte, lautete die Torfolge wie folgt: 1:0 Volpert (17.), 2:0 Sternberg (20.), 3:0 Beciri (51.), 4:0/5:0 Assmann (76./83.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.